Montag 19 Februar 2018

Verkehrssicherheit

Hurra, wir haben es geschafft! Wir sind die neu ausgebildeten Schülerlotsen. Wir stehen nach den Osterferien am Straßenrand und helfen den anderen Kindern (oder wer sonst noch rüber möchte) sicher über die Straße.

Die Ausbildung zur Schülerlotsin und zum Schülerlotsen dauert ca. 2 Wochen und beginnt in der Klassenstufe 5. Jeden Morgen um 7:30 Uhr bis 8:00 Uhr stehen jeweils 2 der Lotsen an dem für unsere Schule wichtigen Schülerlotsenpunkt. An den kalten Tagen bekommen unsere Schülerlotsen nach getaner Arbeit einen leckeren heißen Tee. Am Ende des Schuljahres gibt es ein Schüler- und Konfliktlotsenfest auf der Zitadelle. Bei der Verabschiedung der 6. Klassen wird den Lotsen eine Urkunde von der Schule überreicht.

Der Erfolg der Schülerlotsen lässt sich schon daran ermessen, dass es seit der Einführung des Dienstes im Jahr 1953 an den von ihnen gesicherten Übergängen keinen einzigen schweren oder gar tödlichen Unfall gegeben hat. Die Aufgabe als Schülerlotse ist interessant und verantwortungsvoll. 

Der Einsatz als Schülerlotsen ist gar nicht so schwierig, denn sie werden gründlich vorbereitet. Die Polizei übernimmt die Ausbildung. Die Schülerlotsen lernen dabei wichtige Regelungen und verkehrsrechtliche Bestimmungen aus der Straßenverkehrsordnung (StVO) kennen, ferner die verschiedenen Elemente des Straßenverkehrs und das Einschätzen von Geschwindigkeiten, Anhalte- bzw. Bremswegen von Fahrzeugen. Doch nicht nur Wissen pauken steht auf dem Programm: besonders viel Wert legen die Ausbilder auch darauf, dass die Schülerlotsen sich umsichtig verhalten und ihrer Tätigkeit konzentriert und verantwortungsbewusst nachgehen – denn andere Menschen müssen sich auf sie verlassen können. 

Und nicht zuletzt gilt: Wer sich um andere kümmert, beweist soziales und gesellschaftliche Engagement.

 

Kooperationspartner

Client Section