Beiträge Von :

sagadmin

Die tollen Tage der 6a – Teil 2 bis zu den Weihnachtsferien 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Die tollen Tage der 6a – Teil 2 bis zu den Weihnachtsferien

Der Ausflug zu den Büchern

Unser Ausflug begann damit, dass wir gemeinsam mit dem Bus zur Bücherei gefahren sind. Am Anfang haben wir vor der Bücherei ein kleines Frühstück gegessen. Es gab Brötchen. In der Bücherei saßen wir in einem Kreis und haben Spiele gespielt. Danach haben wir Bücher gelesen. Dafür sind wir herumgelaufen und konnten uns die Bücher zum Lesen aussuchen, die wir lesen wollten. Dann sind wir alle wieder zum Sitzkreis zurückgekommen. Die Bibliothekarin, die dabei war, wollte uns
eigentlich eine Geschichte erzählen. Aber sie hat uns dann Rätsel gestellt, die wir lösen sollten. Danach war die Zeit in der Bibliothek vorbei. Wir haben unsere Sachen gepackt und sind zum Bus gelaufen. Zum Schluss sind wir mit dem Bus 134 zur Schule zurück gefahren. Am meisten hat es mir gefallen, dass wir uns die Bücher aussuchen durften, die wir interessant fanden und dass die Bibliothekarin so nett war.

Tee und Lesegenießer Tag

Am Lesetag haben wir nach der 2. Stunde zusammen mit der Klasse 6b gemeinsam Leseproben ausgesucht und jeder durfte sich eine Tasse Tee und einen Keks nehmen. Danach konnten wir uns aussuchen mit wem und wo wir uns hinsetzten wollen. Es gab insgesamt vier Lese Stationen. Nach jeder Station durften wir uns neue Leseproben aussuchen und wieder unsere Teetassennachfüllen. Ca.70 Leseproben hingen in ,,hüllen“ im Flur zum Auswählen.
Am meisten hat mir gefallen, das wir auswählen durften, mit wem wir lesen mochten. Das war ein entspannter Tag!

Orchesterbesuch in einer Kirche

Dank Frau Bohr konnten wir an einer Orchesterprobe teilnehmen.
Das war super.
Ganz freundlich wurden wir empfangen und es stellten sich auch einige Musiker mit ihren Instrumenten vor.
Am Beginn, bevor der Dirigent kam, hörte es sich an, als würden alle Musiker völlig durcheinander musizieren.
Der Dirigent kam und schon spielten alle sehr gut zusammen. Er wirbelte mit seinen Armen wild umher, aber die Musiker
wussten, was sie machen mussten. Das Musikstück hieß irgendetwas mit ALICE.
Eine große Ehre:
Der Komponist des Stückes war an diesem Tag auch da. Nach ca. 30 Minuten verließen wir leise die Probe.
Die Orchesterprobe war wirklich cool, über das Musikstück gab es unterschiedliche Ansichten. 🙂

Unsere Weihnachtsprojektwoche: „Von Geistern und Heiligen in der Weihnachtszeit“

Wie in der letzten Weihnachtszeit haben wir auch diese Weihnachten wieder tolle Sachen gemacht. Vom Weihnachtsmarkt übers Backen bis hin zum Schlittschuh laufen war für jedes Kind etwas dabei. Auch einen Weihnachtsplan bekamen wir.
Am 21. Dezember haben wir einen Film geschaut. Der Weihnachtsfilm „Christmas Chronicle 2“ war klasse, Gott sei Danke ging alles gut, sonst wäre Weihnachten hinüber!
Damit die Weihnachtsbäume in unseren Häusern schön aussehen, haben wir Weihnachtskugeln und süße Rentiere selbst gebastelt. Meine Weihnachtskugel hing an unserem Baum ganz oben!
Wie auch im letzten Jahr machte die Weihnachtsprojektwoche wieder sehr viel Spaß!

Weihnachtsbacken

Die fantastische Schlittschuhfahrt

Am Donnerstag, den 15 Dezember 2022 ,waren wir Schlittschuh laufen.
Am Anfang waren wir alle sehr aufgeregt. Wir sind zur Zitadelle mit dem Bus gefahren und den Rest des Weges sind wir  gelaufen. An diesem Donnerstag waren es -12 ° C. Es war sehr kalt. Als wir angekommen sind, haben wir uns die Schlittschuhe ausgeliehen.
Alle zogen sich ihre Schlittschuhe an, aber einige brauchten Hilfe, weil sie waren wirklich schwer anzuziehen. Dann sind wir alle auf´s Eis gegangen und viele von uns sind hingefallen. Die Eisfläche war nicht so gut zum Schlittschuh fahren, ständig ist man
weggerutscht und konnte nicht richtig stehen. Irgendwie war das Plastik mit einer dünnen Eisschicht darüber, trotzdem hatten alle ihren Spaß dabei. Am Ende haben wir ein Wettrennen gemacht und alle sind glücklich, zufrieden und gesund nach Hause gefahren.

Unsere Weihnachtsmarktrunde

Unsere Weihnachtsmarktbesuch war richtig schön. Als Erstes haben wir uns an der Bushaltestelle um 14:20 Uhr getroffen.
Danach sind wir losgefahren, als wir angekommen sind, sah der Weihnachtsmarkt richtig cool aus. Dann sind wir reingegangen und meine Lehrerin hat sich erst einmal einen Corndog gekauft. Nun sind wir aber endlich Karussell gefahren, das war super.
Fast alle Karussell haben sich gedreht. Mir war irgendwann richtig schwindelich. Dann sind wir alle zusammen in einer Gruselbahn gefahren. Die war gar nicht gruselig. Am Ende haben wir uns alle noch etwas richtig Ungesundes zum Essen gekauft.
Leider war es nun schon spät und es war bitterkalt. Wir fuhren wieder nach Spandau.
Der Weihnachtsmarkt hat riesigen Spaß gemacht.

Die Temporäre Lerngruppe Künstlerische Förderung – Kreatives Gestalten bastelt lustige Schneemänner 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Die Temporäre Lerngruppe Künstlerische Förderung – Kreatives Gestalten bastelt lustige Schneemänner

Wenn wenn schon kaltes Wetter, so meinen Ismail (4a), Mehmet (2b), Leon (1/2d),  Philip (2c) und Leon (3a), dann bitte mit Schnee!

Die tollen Tage der 6a – Teil 1 bis zu den Herbstferien 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Die tollen Tage der 6a – Teil 1 bis zu den Herbstferien

Abenteuer Radtour zum See

Mit Helm und verkehrssicherem Fahrrädern unternahmen wir am 25. August 2022 einen Klassenausflug.
Ziel unserer Fahrradtour war der Schönwalder See.
Nach dem Start an der Schule fuhren wir zum Spandauer Forst.
Durch den Wald fuhren wir eine ganze Weile, was aber ein sehr schönes Abenteuer war.
Über Stock und Stein nahmen wir alle Hindernisse im Spandauer Forst.
Endlich nach ca. 9 km kamen wir am Schönwalder See an und freuten uns, das Wasser zu sehen.
Aufgrund der warmen Temperaturen war das Wasser an dem Tag sehr angenehm.
Fast jeder wollte in den Schönwalder See.
Das absolute Highlite war die Wanderung einmal um den ganzen See.
Nach dem wir zusammen Musik gehört haben und auch mit Stöckern spielten, machten wir uns mit den Fahrrädern auf den Rückweg.
Die 9 km die wir hingefahren sind, mussten wir natürlich auch wieder zurückfahren.
Nach etwa 45 Minuten Fahrt kamen wir alle wohlbehalten aber k.o. an der Schule an.
Der Ausflug war ein schönes Erlebnismit viel Spaß, Sport und Abenteuer.

Unsere letzte Halloweenwoche als Klasse

Die allerletzte Halloweenprojektwoche der 6a war vom 15. bis zum 20. Oktober 2022. Ich werde schreiben, was wir alles Cooles gemacht haben in dieser Woche und wie ich es fand. Es gab 4 Gruppen und sie wurden benannt nach Namen von verschiedenen Kürbisarten: Spaghetti, Butternut, Geisha und Hokkaido. Die erste coole Sache fand am Montag statt und es war das Kürbisschnitzen. Es ist in meiner Meinung die beste Sache, die wir in der Projektwoche gemacht haben. Am Mittwoch konnte man in Stationen arbeiten. Sie waren alle an verschiedenen Tischen im Klassenraum und jede Gruppe hat in andere Stationen gearbeitet. Da machte man verschiedene Sachen wie zum Beispiel: Kürbismarmelade machen. Die haben wir auch am Ende der Woche probiert. Donnerstags haben wir ein Kürbis mit Pastellkreiden gemalt und am Freitag haben wir als jährliche Tradition „Snoopy und der große Kürbis“ geguckt. Ich würde sagen: Die ganze Projektwoche hat viel Spaß gemacht!

Die coolsten Halloween Stationen der Welt!

Wir hatten 4 Stationen. Bei der ersten Station sollten wir einen Kürbis auf ein orangenes Papier malen. Dann ausprickeln und auf ein Kürbis Papier aufkleben.
Bei der Station 2 sollten wir man mit den Tablets nach Halloween Spielen suchen. Sie testen und auf ein Papier aufschreiben. Dann durften wir ein Quiz spielen und verschiedene Spiele spielen und rätseln.
Bei der 3. Station spielte man verschiedene Spiele. Man musste die Anleitung lesen damit man weiß was man machen muss. Man spielte das Spiel Pumpkinpunch.

Gute Nachricht alle Finger sind noch dran

In der Halloween Projektwoche haben wir Kürbisse geschnitzt. Jede Gruppe hat einen eigenen Kürbis bekommen. Um den Kürbis zu schnitzen haben wir ihn zuerst ausgehöhlt. Die Kerne haben wir natürlich nicht weggeschmissen, denn mit den Kürbiskernen kann man viel machen. Danach konnten wir uns ein Gesicht für unseren Kürbis aussuchen. Alle Kürbisgesichter sahen sehr gut aus.Als wir uns für ein Gesicht entschieden haben konnten wir das Gesicht auf den Kürbis malen. Dann schnitzten wir mit scharfen Messern unseren Kürbis. Es gab Kürbisse in den Farben Gelb und Orange.
Das Kürbisschnitzen war für uns ein Riesenspaß!

Selbstgemachte Kürbis-Apfel-Marmelade

Am 19. und 20.Oktober haben wir eine Kürbis-Apfel-Marmelade selbstgemacht.
Mit den Kürbis Sorten Hokkaido, Butternut, Geisha und Spaghetti.
Als erstes mussten wir Äpfel und den Kürbis in kleine Stücke schneiden.
Dann pressten wir den Saft einer Zitrone aus.
Danach wiegten wir die Stücke ab und dann kam alles in den Topf des Thermomix.
Damit die Marmelade nicht schmutzig wurde, haben wir Gläser abgespült.
Währenddessen kochte die Marmelade in dem Thermomix .
Nachdem die Marmelade fertig war, füllten wir sie in die Gläser um.
Am Freitag, den 21. Oktober, haben wir dann auf die Gläser Schilder geklebt und sie in Tüten verpackt.
Am Ende des Schultages durften wir dann die Marmelade mit nach Hause nehmen.
Viele haben die Marmelade schon probiert: Süß & lecker !!!

Frisbeegolf mit der Klasse 6A in der Halloween Projektwoche im Olympiapark

Unsere Klasse war am 19.10.2022 beim Frisbeegolf .Wir wurden in 5 Gruppen aufgeteilt. In einer Gruppe waren vier Personen. Meiner Meinung nach war es richtig cool, ich hab sogar gewonnen! Das Frisbeegolf war auch nicht weit weg entfernt. Man spielt zwei Runden, die erste spielt man mit einem Frisbee und man muss diesen in Körbe werfen. Der Korb sieht aus wie ein Basketballkorb. In der zweiten Runde spielt man mit einem Fußball. Da muss man an bestimmte Dinge schießen und treffen z.b. Autoreifen. Das ist schon ein bisschen schwieriger als mit dem Frisbee. Wer am ende die wenigsten Punkte hat, gewann die Runde. Aus meiner Klasse hat dieser Ausflug allen gefallen, besonders mir weil ich gewonnen hab …meine Lehrerin
auch.

Schneemänner zur Vorweihnachtszeit 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Schneemänner zur Vorweihnachtszeit

Rechtzeitig zur Adventszeit starten wir in der Schulküche mit unserer Temporären Lerngruppe die Herstellung von weihnachtlichen Leckereien.

Voller Konzentration werden die Pfeffernüsse mit Puderzucker bestrichen, damit sie halten.
Smarties, Dominosteine und Schokokränze geben dem Schneemann Halt und das passende outfit. Wir haben Spaß, naschen nebenbei, verpacken am Ende die fertigen Werke und nehmen sie mit nach Hause. Wer mag, kann sie verschenken.

Vorlesewettbewerb 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Vorlesewettbewerb

Am 25.11.2022 fand der jährliche Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt, den die 6b und 6c unter sich austrugen. Beide Klassen durften bei Schokolade und Plätzchen zwei ausgezeichneten Leser*innen lauschen, die beide gut vorbereitet aus Harry Potter Band 1 und 2 vorlasen. Auch der nicht geübte Text wurde sehr flüssig und gut betont von den Leser*innen gemeistert und mit viel Applaus der Zuhörenden honoriert. Die Jury, bestehend aus Vertreter*innen aller 5. Klassen, kürte nach einiger Bedenkzeit schließlich die Leserin der 6c zur Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs. Sie wird die Birken-Grundschule nun im Februar in der Regionalrunde des Wettbewerbs gegen andere Spandauer Schulen vertreten und uns sicherlich alle Ehre machen.

Der Förderverein beim Sommerfest der SPD Spandau 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Der Förderverein beim Sommerfest der SPD Spandau

Projektwochen das Huhn „live“ vom 5.9.-16.9.2022 der Klasse 2b 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Projektwochen das Huhn „live“ vom 5.9.-16.9.2022 der Klasse 2b

Es war sehr aufregend, die vier Hennen in weiß, schwarz, braun und grau samt Hühnerstall und Gehege in unserer Schule begrüßen zu dürfen. Mit großer Begeisterung pflegten und fütterten die Schülerinnen und Schüler der Klasse2b „ihre“ Hühner.

Das hieß täglich:

  1. Futter und Trinken geben
  2. Stall ausmisten / frisches Heu auslegen
  3. Eier aus dem Nest holen
  4. Kot aus dem Gehege fegen

Drei bis vier Kinder durften täglich das Amt mit einer päd. Begleitperson oder der Klassenlehrerin übernehmen. Aber auch Schüler*innen aus anderen Klassen besuchten das Gehege und waren glücklich, die Hühner zu beobachten oder streicheln zu dürfen. Einige Klassen besuchten mit ihren Lehrern die kleine Hühnerschar.

Mit viel Freude wurden täglich die gelegten Eier aus dem Nest geholt, um diese für das gemeinsame Frühstück zu sammeln. Tag um Tag wurden die Hennen zutraulicher und frecher. Sie stritten sich um das Futter und jede dieser Hennen legte ihr schönstes Gackern auf.

Das Hühnerprojekt bereicherte nicht nur den Sachkundeunterricht zum Thema Nutztiere, sondern bediente auch den Kunstunterricht. Das Federvieh wurde mit viel Liebe und Hingabe per Fingerdruck gemalt und gedruckt.

Zum Schluss gab es in der Klasse 2b ein leckeres Frühstücksei mit frischem Brötchen und ein Foto zur Erinnerung in das Tagebuch.

Das Projekt wurde mit vollem Erfolg gefeiert.

 

Die Klassenlehrerin der 2b

Kulturelles Lernen in der 6a 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Kulturelles Lernen in der 6a

Im Rahmen des Kulturellen Lernens beschäftigen wir uns in diesem Schuljahr mit verschiedenen Weltreligionen.

Um einen Einblick zum Islam und Judentum zu bekommen, bekam die Klasse 6a Besuch von Imam Ender Cetin und Rabbi Elias Dray vom Verein „meet2respect“. Hierbei lernte die Klasse Gebräuche und Traditionen der Weltreligionen kennen. Besonders erstaunte die Kinder, dass die Religionen mehr Gemeinsamkeiten haben, als zuvor gedacht. Im offenen Dialog wurden auch Vorurteile angesprochen und die Schülerinnen und Schüler aufgeklärt. Dabei betonten beide Gäste die Wichtigkeit der Toleranz gegenüber den Mitmenschen, um ein friedvolles Leben miteinander zu ermöglichen.

Am nächsten Tag besuchte die Klasse die Şehitlik-Moschee in Neukölln. Nach Erreichen unseres Ziels, erfolgte zunächst ein gemeinsames Frühstück vor der Moschee, wobei die Kinder begeistert die Architektur dieser musterten. Danach begann die Führung durch den Sekretär Bilal, der spannende Informationen über die Geschichte der Moschee zu erzählen wusste. Dabei lernten die Kinder viel über die Moschee und Gebräuche und Rituale im Islam. Ohne Schuhe betraten wir dann das Innere der Moschee. Besonders gefiel den Schülerinnen und Schülern die kunstvolle Dekoration des Raumes und die imposanten Wandmalereien. Bilal erzählte von einzelnen Elementen des Gottesdienstes, zeigte uns die Gebetshaltung der Muslime und erklärte die fünf Säulen des Islams. Er betonte, dass Respekt füreinander unabhängig vom persönlichen Glaubensbekenntnis entscheidend ist. Danach durften die Kinder den Gebetsraum auf eigene Faust erkunden, sich den Koran anschauen und daraus vorlesen, bevor wir wieder die Rückfahrt antraten.

Wir freuen uns schon auf weitere interessante Ausflüge – Berlin hat mit seiner kulturellen Vielfalt viel zu bieten!

Buß- und Bettag 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Buß- und Bettag

Der diesjährige Buß- und Bettag am 20. November stand im Zeichen der Fridays for Future Bewegung. 130 Kinder aus verschiedenen Schulen trafen sich zu einem Schüler*innen- Gottesdienst in der Martin Luther Kirche, darunter waren 40 Kinder vom Inklusiven Campus Spandau. Ebenso waren Schüler*innen der benachbarten Peter- Härtling-Grundschule sowie der Lynar- Grundschulen dabei.
Anschließend ging es ins „Paul Schneider Haus“, in dem unterschiedliche Workshops zum Thema Buß- und Bettag angeboten wurden: Die Park Power Rangers zum Beispiel sammelten Müll im Wröhmännerpark, im Upcycling Workshop wurden aus alten T- Shirts Einkaufsbeutel und aus Tetra Packs Portemonnaies hergestellt.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen kamen alle zu einem kurzen Austausch und einer Abschlussandacht in der Kirche zusammen.
Allen Mithelfenden danken wir für den sehr gelungenen Tag!

Der Campus im Lesefieber: Vorlesetag 2019 150 150 Inklusiver Campus Spandau

Der Campus im Lesefieber: Vorlesetag 2019

Auch in diesem Jahr wurde im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages am 15. November am Inklusiven Campus fleißig vorgelesen und begeistert zugehört. weiterlesen